Red-Tube

 

 

              Am Waldrand

 

Als ich früh am Morgen aufwachte und die Sonne lachen sah hab ich meine Freundin sanft Wach geküsst. Als sie die Augen öffnete, lächelte sie mich an und fragte, wie Spät es ist. Ich sagte, es ist acht Uhr. Dann setzte sie sich und sah das schöne Wetter. Überraschend sagte sie, komm wir machen uns einen schönen Tag bei diesem Wetter. Ich sagte ja, fragte dann auf was sie Lust hat. Tina sagte das wir einen Picknickkorb packen und ins Grüne Fahren. Dann stand sie auf und machte sich fertig. Ich suchte schon mal alles zusammen, hab alles auf den Tisch gestellt und einen Korb geholt. Als sie fertig war, packten wir alles ein. Jetzt ging es los, als Tina plötzlich oh sagte, ich hab noch was vergessen. Sie lief ins Wohnzimmer und hat unsere Kamera geholt. Ich fragte, für was brauchst du die denn? Überraschung sagte sie. Nun Fuhren wir los, einfach so durch die Gegend. Es war kaum verkehr, hatten sehr viel Zeit und super Laune. Als wir so fuhren und durch sehr viel Wald kamen, fragte sie ob wir eine Pause machen und etwas essen wollen. Ich sagte, ja klar und suchte eine einfahrt am ende des Waldes, in der wir einbogen. Dort war auch eine  Wiese, auf der haben wir uns eine decke ausgebreitet. Dann machte Tina und ich erst mal ein gemütliches Picknick, das aus Frischen Erdbeeren einer Flasche Sekt und noch vielen Leckereien bestand. Dabei lauschten wir dem Gesang der Vögel und genossen die Frische Waldluft. Tummelten uns ein wenig, Küssten und streichelten sanft unsere Körper. So verging einige Zeit, als sie dann aufstand und zum Auto ging, ich sah ihr nach und bewunderte wie sie ging. Kurz darauf rief Tina, kannst du mal kommen? Ich stand auf und ging zu ihr, sie sagte setz dich mal auf die Rechte Seite vorn ins Auto. Als ich dann dort saß, setzte sie sich auf die andere Seite. Die Türen waren nicht geschlossen, sie kam näher an mich und Küsste meinen mund, dabei machte ihre Hand meine lehne nach hinten. Ich streichelte ihr übers Haar, dann fing sie an mit der Hand über meine Hose zu gleiten. Tina öffnete sie, wobei ihre Zunge sich noch intensiver mit meiner ein Gefecht lieferte. Sanft fuhr die Hand in den Slip, dann fing sie an, meinen Schwanz zu Massieren. Als ihre zarten Lippen meinen Bauch Küssten bekam ich eine leichte Gänsehaut. Sie streichelte mich und dabei haben sich ihre Küsse weiter nach unten bewegt. Ich spürte wie sich ihr Mund sanft über meine Eichel schob, ihre Lippen sie umschlossen, sie dann mit der zungenspitze verwöhnte. Tina bewegte ihren Mund nun immer schneller so das ich es kaum noch aushielt, ich berührte sie und sagte, du ich komme gleich! Ihr Kopf bewegte sich nach oben, sie sah mich kurz an und machte weiter. Jetzt hat Tinas Zunge mich bis zum Orgasmus verwöhnt. Ich konnte es nun nicht mehr aushalten und bin gekommen, alles in Tinas Mund gespritzt. Sie Presste ihre Lippen um meine Eichel, Saugend und sanft zog sie den Mund langsam zurück. Den Mund hielt sie geschlossen, schluckte einmal und sagte, es war einfach Geil. Dann sind wir wieder auf die decke gegangen, wo sie mit einem Glas Sekt nach spülte. Nun war es an der Zeit alles zusammen zu Packen und den weg nach Hause zu beginnen. Als wir gegen 18 Uhr eintrafen sind wir zusammen Duschen gegangen, als sie so nackt vor mir stand, nahm ich sie in meine Arme. Ich spürte das sich bei mir etwas regte, als Tina sagte gibst du mir mal das Duschgel als sie sich umdrehte, bad sie mich ihren Rücken zu Waschen. Habe mir ein wenig Gel auf die Hand getan und hatte einen Harten Schwanz, das Gel lies ich vor ihr aus meiner Hand gleiten, oh Sorry meine Süße. Sie sagte, ist nicht so schlimm mein Schatz, ich wartete bis ihr Körper sich nach vorn beugte. Als Tina sich dann weit nach unten bückte und nach dem Gel gegriffen hat, faste ich sie an der Hüfte und mein Schwanz drang langsam und gefühlvoll in ihre Fotze ein. Ein kurzes Stöhnen kam über ihre Lippen, dann drückte sie mir ihr Becken entgegen und erwiderte meine sanfte stöße. Jetzt zog ich sie fester an mich, legte dabei einen Arm um ihre Vorderseite des Beckens und mit der anderen Massiere ich ihre Brüste und die Hart gewordenen Nippel. Ich dringe Tiefer in sie ein, meine Bewegungen werden langsam schneller. Ihr verlangen wird größer und das Stöhnen lauter, ihre Hände stützen sich am Boden ab, nun werde ich noch schneller und stoße noch fester meinen Schwanz in sie. Ihr Stöhnen wird lauter und lauter, ich Ficke ihre Heiße Fotze immer schneller bis Tina stöhnet laut aufschreit ich komme. Bei diesem Aufschrei drückte sie mir ihr Becken kraftvoll entgegen, ich kam und spritzte meinen Saft in sie. Jetzt haben wir fertig geduscht, uns was schickes angezogen und waren Abend essen. Nach dem essen gingen wir Arm in Arm langsam wieder nach Hause, dort angekommen haben wir noch eine Flasche Wein geöffnet und es uns gemütlich gemacht. Als meine Süße mich fragte, wir könnten uns doch einen Film ansehen, da kam mir der Gedanke, und fragte du sag mal zu was hast du den eigentlich die Kamera gebraucht? Sie sah mich an und sagte naja, wollen wir uns den Film ansehen? Ich antwortete ja klar können wir machen. Tina holte die Kamera und schloss sie an, dann setzte sie sich wieder zu mir und mit der Fernbedienung schaltete sie dann ein. Ich traute meinen Augen nicht was ich da sah, sie hat das blasen vom Picknick aufgenommen. Als das Video zu ende war, sagte sie na das war jetzt aber überraschend für dich, ich sagte ja. Dann haben wir noch ausgetrunken und sind ins Bett gegangen, wo wir uns eng aneinander Kuschelten und Küssend in den Armen lagen. Das war ein sehr schöner Tag den Tina und ich nicht so schnell vergessen werden. So sind wir dann Glücklich und Zufrieden eingeschlafen.


© 2008 by Fuck4you.net - all rights reserved.